Entstehung von Staus im Experiment nachgestellt

Japanische Forscher, wie New Scientist berichtet, haben erstmals im Experiment aufgezeigt, wie sich bestimmte Staus bilden. Als Grundlage dient die sogenannte Theorie der Schockwellen. Sobald ein Fahrer seine Geschwindigkeit drosselt, muss auch das nachfolgende Auto die Geschwindigkeit reduzieren. Wie eine Schockwelle setzt sich der Effekt fort. Dieses Phänomen konnte zwar in der Computersimulation häufiger nachgewiesen werden, allerdings nie im Experiment, welches im unteren Video zu betrachten ist.
Eine Strategie, Schockwellen Staus zu vermeiden, ist bereits in England in Gebrauch. Regelmäßige Geschwindigkeitsbegrenzungen verringern die Wahrscheinlichkeit der Entstehung von Staus.

Quelle

New Scientist (abgerufen am 11 März 2008)

Advertisements

Ein Gedanke zu „Entstehung von Staus im Experiment nachgestellt

  1. Pingback: Roboterautos im Schwarm als Verkehrsvorteil und Spritsparer – Autonomes Fahren | Autopilot Autos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s