Himalayagletscher gehen drastisch zurück

Wie schon zuvor in diesem Blog berichtet, ziehen sich die weltweiten Gletscher drastisch zurück. Eine weitere Studie hat nun den Khumbu-Gletscher, am Fuße des Mount Everest, genauer untersucht. Zu diesem Zweck wurden zwei digitale Geländemodelle aus den Jahren 1962 und 2002 miteinander verglichen. Das Ergebnis ist erschütternd. Der Gletscher hat 68 Millionen Kubikmeter seiner Masse verloren, was einem Rückgang von 18 Meter Dicke entspricht. Gleichzeitig ist ein Anstieg der Pegelstände der Gletscherseen in der Region zu betrachten, welche vom Schmelzwasser der Gletscher gespeist werden. Erhöhte Pegelstände der Gletscherseen können Dammbrüche und Überflutungen nach sich ziehen. Es wird ebenso vermutet, dass auch andere Gletscher dieser Region stark zurückgegangen sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s