Historische Karten Europas

Ich muss ja eingestehen, dass ich ein großer Fan historischer Karten, besonders aus dem Mittelalter, bin. Glücklicherweise stieß ich auf eine besonders interessante Seite, die zahlreiche Karten der Vergangenheit bereit hält. Das Angebot reicht von historischen Originalkarten, Römische Grenzkarten zu mittelalterlichen Karten. Darüberhinaus bietet die Seite die Möglichkeit, auf einem Zeitstrahl die Verschiebungen der politische Grenzen über die letzten 2000 Jahre nach zu vollziehen. Für Interessierte ist also allerhand dabei. Zu finden ist diese Webseite hier: EURATLAS. (stefan)

Karte des Friedens

Die Economic Intelligence Unit (EIU) hat eine Karte zum Stande des Friedens veröffentlicht. Demnach genießt besonders Mittel- und Nordeuropa, Canada und Australien ein hohes Maß an Frieden. Überraschend ist der niedrige Wert für die U.S.A., welcher das Land auf eine Stufe mit Iran, Brasilien und Weißrussland setzt. Wenn man nun bedenkt, dass auch Kriminalitätsstatistiken und die Zahl von Schusswaffendelikten in die Analyse mit eingeflossen ist, lässt sich dieses Ergebnis nachvollziehen.

Der Klimawandel im 21. Jahrhundert

Das britische Hadley Center, welches eines der führenden Institute zur Erforschung des Klimawandels ist, hat nun eine anschauliche Möglichkeit entwickelt, die weltweiten Temperaturveränderungen im kommenden Jahrhundert darzustellen. Das Institut bediente sich Google Earth und hat einen Layer entwickelt, der weltweit Temperaturveränderungen anzeigt. Der unten verlinkte Layer muss nur mit Google Earth geöffnet werden.
Die Grundlage für diese Animation ist das Met Office Hadley Centre’s Global Environmental Model Version 1 (HadGEM1). Besonders erschreckend ist die starke Erwärmung, die in der Region Spitzbergen zu erwarten ist. Das Model berechnete hierfür Temperaturanstiege von bis zu 16 Grad. Für Deutschland werden Erwärmungen von 3-4 Grad erwartet. Natürlich haben diese Modelle immer noch Lücken, wie ich zuvor am Beispiel Antarktis berichtete, aber ein Wachrüttler sind sie allemal. (stefan)

Download der Klimaerwärmungs Layer (5 KB). Benötigt Google Earth zum öffnen!

Hochauflösende Bilder der Erde

Die NASA hat zwei eindrucksvolle High Definition Bilder der Erde veröffentlicht. Das eine zeigt Nordamerika, während das andere Südasien als Zentrum hat. Die NASA beschreibt diese beiden Bilder, als die Echtfarbenbilder mit dem höchsten Detailgrad, die jemals von der Erde gemacht wurden. Aufgenommen wurden diese vom MODIS Satelliten der NASA. Sehr beeindruckend sind die Wolkenstrukturen, sowie der Küstenverlauf.

Nukleare Explosionen seit 1945

Die folgende Karte ist ein gutes Beispiel, wie Erste Welt Probleme in unbewohnte Regionen ausgelagert werden, um dort teils unberührte Landschaften zu zerstören. So wurden die meisten Atombomben im Pazifik gezündet und dabei Atolle auf Jahre, wenn nicht gar auf Jahrhunderte geschädigen. Neuste Untersuchungen auf dem BIkini Atoll zeigen, dass sich zwar die Korallen wieder regenerieren, aber alles über der Wasseroberfläche noch stark verstrahlt ist. Des Weiteren haben besonders die Explosionen im Nordpolarmeer die fragile Umwelt stark geschädigt und über weite Flächen zerstört.
Obwohl sich die Explosionen in weit entfernten Regionen ereigneten, ist die freigesetzte Strahlung doch ein globles Problem geworden, denn durch die globalen Zirkulationssysteme hat sich diese über die ganze Welt verteilt.

Globale Glücksgefühlskarte

Adrian White, Sozialpsychologe der Universität Leicester (UK), hat eine Karte des Glücks erstellt. Als Datenquellen wurden sowohl der HDI, Daten der UNESCO, des CIA und diversen anderen Organisationen verwendet. Das Ergebnis ist nicht überraschend. Da das Pro-Kopf Einkommen anscheinend auch eingeflossen ist, haben natürlich die entwickelten Länder recht hohe Werte. Aber natürlich gibt es auch Abweichungen und es zeigt sich, dass Frankreich und Japan recht niedrige Werte haben, während es anscheinend viele glückliche Menschen in der Mongolei und Venezuela gibt. Anscheinend läßt es sich doch recht gut mit Hugo Chavez leben.